Fandom


Untersuchte Arbeit:
Seite(n): 123, Zeilen: 101-106
Original:
Seite(n): 192, Zeilen: ?

[324] Kritisch freilich P. Häberle, Europäische Verfassungslehre, 4. Aufl. 2006, S. 192, da die Staaten „im EU-Europa ohnehin nicht mehr ‚Herren der Verträge‘ sind.“ Im demokratischen Europa könne es keine „Herren“ geben. Die auf der würde des Menschen aufbauende „Bürgergemeinschaft Europas“ mache die Herrenideologie gegenstandlos (vgl. ebenda, Fn. 21). P. Häberles Bezug zur „Herrenideologie“ erscheint jedoch ein wenig konstruiert – bei aller zugestanden unglücklichen Wortwahl.

Staaten [...], die im EU-Europa ohnehin nicht mehr "Herren der Verträge" sind [21: [...] Im demokratischen Europa kann es keine „Herren“ geben: [...] Die auf der Würde des Menschen aufbauende „Bürgergemeinschaft Europas“ macht die Herrenideologie gegenstandslos

Kategorie
KeinPlagiat
Im Literaturverzeichnis referenziert
ja
Übernommen aus
Häberle 2006
Link
Häberle 2006
Anmerkung
Hier zeigt Guttenberg, dass er eigentlich schon weiss, wie man richtig zitiert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.